Startseite
 
Schafe

Leistungsprüfung Schaf am Standort Groß Kreutz

 

Am Standort Groß Kreutz erfolgt nach den Grundsätzen der „Verordnung über Leistungsprüfungen und Zuchtwertfeststellungen bei Schafen und Ziegen“ die stationäre Nachkommenschafts- und Herkunftsprüfung für Bocklämmer.

 

  • Zum einen bestimmen Fütterungs- und Haltungsbedingungen die Mast- und Schlachtleistung der Lämmer. Anderseits entscheidet die genetische Veranlagung, in welchem Maße die Futterressourcen in Fleisch umgesetzt werden.
  • Ziel der Stationsprüfung ist die Ermittlung des Zuchtwertes von Vatertieren als Ausdruck ihrer Leistungsvererbung anhand der Mast- und Schlachtleistungen der Nachkommen unter einheitlichen Haltungs- und Fütterungsbedingungen (intensiven Mastbedingungen). Weiterhin werden auch Kreuzungsvarianten unterschiedlicher Schafrassen geprüft.
  • Dazu werden jeweils 6 bis 10 männliche Nachkommen eines Vatertieres der Prüfung unterzogen.
  • Insgesamt verfügt die Prüfstation über 200 Mastplätze, wo jährlich 25 bis 30 Bocknachkommenschaften (200 bis 250 Prüflämmer) auf ihre Mast- und Schlachtleistung geprüft werden.
  • Die Versorgung mit Kraftfutter (Lämmerpellets) erfolgt über Kraftfutterautomaten ad libitum. Der Rohfaserbedarf wird über die Verabreichung von 200 g Stroh/Tier und Tag abgesichert. Wasser steht den Tieren über Selbsttränken zur Verfügung.
  • Die Aufstallung erfolgt in Gruppenbuchten (maximal 10 Lämmer) auf Stroh.
  • Der Lieferbetrieb muss den Anforderungen des Prophylaxe-Programms für Zuchttiere im Land Brandenburg entsprechen.
  • Das Einstallgewicht der Tiere beträgt 20 kg (Lebensalter ca. 6 Wochen). Die Schlachtung erfolgt mit einem Mastendgewicht von 42 kg.

 

Erfasste Merkmale:

  • Prüftagszunahmen
  • Energieverwertung
  • Schlachtleistung

 

Die Ergebnisse der Leistungsprüfungen erscheinen jährlich im Jahresbericht und Tierzuchtreport (Herausgeber: Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft sowie das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung).

Online finden Sie die Ergebnisse unter Seite des LELF im Bereich Schafe/Ziegen veröffentlicht.

 

Ansprechpartner:

 

Herr Dr. Michael Jurkschat
Tel.: 033207 / 53043
E-Mail:

Schafe 1
Schafe 2
Schafe 3